"Ein wunderbares Ereignis": City Campus begeistert

30. September 2016

Fast pünktlich um 18:00 Uhr eröffnete am 30. September 2016 die Veranstaltung "City Campus trifft Illuminale". Bis Mitternacht konnte sich das Publikum von der Lichtkunst der "Illuminale" verzaubern lassen und über Forschungsprojekte an Hochschule und Universität informieren. Während sich die Gassen der Wissenschaftsmeile auf dem Viehmarktplatz immer mehr füllten, stieg die Spannung in Erwartung der spektakulären Lichtkunst der Illuminale mit Einbruch der Dunkelheit.

Als ein „wunderbares Ereignis“ bezeichnete Malu Dreyer die Veranstaltung. „Das Besondere: Wissenschaft öffnet sich den Menschen und zeigt, wie interessant sie ist. Dazu lässt die Illuminale vieles in einem neuen Licht erscheinen“, lobte die Ministerpräsidentin Stadt, Universität und Hochschule, die mit ihrer Kooperation dieses Festival erneut ermöglicht haben. Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel zeigte sich überzeugt, dass sich City Campus trifft Illuminale nunmehr in der Stadt und Region etabliert hat.

Sein Kollege von der Hochschule, Prof. Manfred Kuhn, hob hervor, dass auch die Wissenschaftler von den Rückmeldungen der Besucher profitieren. Letztlich ist das Markenzeichen der Veranstaltung aber die Zusammenführung von Kunst und Wissenschaft, worauf Oberbürgermeister Wolfram Leibe hinwies.  Um das gesamte Programm von "City Campus trifft Illuminale" mitnehmen zu können, musste man andernorts eine Handvoll verschiedener Veranstaltungen besuchen: Eine Nacht der Wissenschaft, ein Lichtkunst-Happening, dazu Kultur-, Musik- und Literaturfestivals.

Denn auch das Unterhaltungsrepertoire aus Musikbeiträgen, Lesungen und Schauspiel von "City Campus trifft Illuminale" würde manchem Spartenfestival gut zu Gesicht stehen. Und das alles ohne Eintritt zahlen zu müssen. Dabei war die Nacht kaum lang genug, um bei allen interessanten Beiträgen von Lichtkünstlern und Wissenschaftlern dabei zu sein. Es ist diese spezielle Mischung von "City Campus trifft Illuminale" in Verbindung mit dem enormen breiten thematischen Angebot, die Besucher zu Tausenden in die Trierer Innenstadt lockt.

Hartmut Werneke aus Pasewalk beispielsweise interessiert sich für Technik und Wissenschaft und kam von seinem Urlaubsort Cochem nach Trier, um sich bei City Campus inspirieren zu lassen. Die "Illuminale" stellte in diesem Jahr Upcycling und Nachhaltigkeit heraus. Altes und Gebrauchtes wurde  wieder verwertet und künstlerisch umgestaltet. Aus Plastikverpackungen, PET-Flaschen oder Holzresten entstanden Lampions, Blumenbeete oder eine Recycling-Arche.

Weitere Informationen unter: www.wissen-schafft-licht.de

City Campus-Bühne